Baby-Berliner aus dem Ofen (mit wenig Zucker)

Ich lese gerne quer durch Blogs und hole mir meistens Inspiration aus Rezepten, über die ich im Internet stolpere. Meistens sind mir diese allerdings zu komplex. Oder ich habe nicht die richtigen Zutaten im Haus um die Rezepte eins zu eins nachzukochen. Dementsprechend experimentiere ich viel in der Küche und alles was schmeckt findet ihr hier auf meinem Blog.

Manchmal finde ich jedoch auch Rezepte für die ich alles zu Hause habe und dann juckt es mir in den Fingern und ich muss in die Küche. So ging es mir mit den Backofen-Berlinern von Herrn Grün. Auch wenn sich die Berliner Göre in mir dagegen wehrt, diese als Berliner zu bezeichnen. Bei uns sind das nämlich Pfannkuchen.

Ich habe die Zubereitung etwas angepasst, da das mein Weg ist den perfekten Hefeteig herzustellen. Ausserdem habe ich den Zucker im Rezept stark reduziert.

Nun aber zum Rezept.

Zubereitungszeit

20 Minuten + 1 Stunde Ruhezeit für den Teig + 10 Minuten backen

Menge

16 kleine Berliner

Zutaten

  • 300 g Mehl (empfohlen wird 405er, ich hab Dunkelmehl genommen und das ging auch gut)
  • 150 ml Milch (170, wenn ihr Dunkelmehl nehmt)
  • 1 Eigelb
  • 15 g frische Hefe
  • 40 g Butter
  • 1Tl Zucker

IMG_9582

Zubereitung

  1. Die Milch und die Butter in einem Topf auf mittlerer Hitze erwärmen bis die Butter geschmolzen ist. Abkühlen lassen, bis die Flüssigkeit handwarm ist.
  2. Hefe und Zucker dazugeben und rühren bis sich die Hefe aufgelöst hat.
  3. Die Flüssigkeit mit dem Eigelb und dem Mehl vermischen und dann kneten bis ein
    geschmeidiger Teig entsteht.
  4. Den Teig mit einem feuchten Tuch abgedeckt rund 45 Minuten ruhen lassen.
  5. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Wer mag stellt eine Schüssel mit Wasser in den Ofen, das mag Hefeteig beim Backen.
  6. Den Teig in 2 Teile teilen und beide zu einer Rolle formen. Dann jeweils in 8 Teile teilen.
  7. Die Teile alle zu kleinen Kugeln formen und dann nochmals 10 Minuten ruhen lassen.
  8. Auf dem Backblech in den Oden schieben, 10 Minuten backen.

 

Man kann die Berliner nun mit einer spitzen Tülle noch füllen. Ich habe Apfelmark verwendet. Und für die grossen Kinder habe ich das ganze noch in Zuckerguss getaucht.

Berliner

Fazit

Die Teile sind lecker, aber sie sind mit in Öl ausgebackenen Berlinern nicht vergleichbar. Aber als Nachmittagssnack zusammen mit etwas Obst durchaus auch schon für kleiner Babies geeignet.

One Comment

  1. Das hört sich nach einem super Rezept ab und wird nachher gleich mal ausprobiert! Ich bin gespannt ob es meinem Kleinen schmeckt 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.