Babysmoothie

Ich mach gerne generell aus einem Tief schnell ein Hoch.  Nachdem ich mir also gestern meinen breifrei-Frust mal von der Seele geschrieben habe, habe ich aktiv versucht etwas am Alltag zu ändern.

So habe ich zum einen einen Essenplan für die kleine Dame vorbereitet um in den kommenden 5 Tagen nicht immer hektisch nach Essensieden zu suchen, wenn es eigentlich zu spät ist, zum anderen haben wir einen grossen Topf Bolognese für alle gekocht und für das Babymädchen in einem kleinen Topf Bolo für ungefähr 300 kleine essen vorgekocht die nun eingefroren im Tiefkühlfach warten.

Gleichzeitig hat das Babymädchen für eine kleine Überraschung gesorgt. Ich bin ein großer Smoothie-Fan. Ob als klassischen Smoothie, in grün oder zum Frühstück – ein Smoothie geht immer. Als wir gestern unterwegs waren und bei einem Smoothie-Laden vorbeikamen wollte Sohn Nummer drei gerne einen Smoothie haben, also haben wir uns einen gegönnt. Das Babymädchen war (wie eigentlich fast immer) im Tuch bei mir dabei und riss mir voller Freude den Strohhalm aus der Hand um ganz genüsslich meinen Smoothie leerzutrinken! Komplett – kein Schlückchen mehr übrig für mich. Ich wusste, das Babies ab dem 6.Monat (oder eher) angeblich in der Lage sind aus dem Strohhalm zu trinken. Aber bisher hat sie den Dreh noch nicht raus gehabt.

Jetzt geht es also. SUPER! Eine ganz neue Welt der schnellen Snacks öffnet sich! Also gab es heute bei uns einen Smoothie.

1 Banane, 1 Apfel, 1 Birne, 4 Esslöffel Haferflocken, 100ml Saft oder Wasser pürieren und servieren. Durch die Zugabe der Haferflocken ist das ganze wie ein Getreide Obst-Brei. Die Menge reichte für Sohn Nummer 3 und das Baby.

Variation: Man kann die Haferflocken auch gut in 100ml Vollmilch aufkochen und quellen lassen und dann zum Smoothie geben. Und auch beim Obst gibt es keine Grenzen.

Getränk

In Ermangelung eines ordentlichen auslaufsicheren Trinkgefässes mit Strohhalm musste bei uns ein Glas herhalten, das mit einer Tüte und Klebeband auslaufsicher gemacht wurde. Nicht schön, aber funktional.
BecherUnd was soll ich sagen? Sie hat das ganze Glas leergetrunken und war nicht nur pappsatt sondern hat auch von 19-4 Uhr nachts gepennt. Das erste mal in den vergangenen 8 Monaten, dass ich mehr als 3 Stunden am Stück geschlafen habe. Ob es am Smoothie lag, werde ich wohl nicht rausfinden, aber schön wars!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.