Früchteriegel

Unser zweijähriger liebt Früchteriegel und könnte 5 Stück davon hintereinander essen. Auch wenn ich das durchaus verstehen kann, bin ich davon wenig begeistert, denn es ist ja erfahrungsgemäss nicht immer nur das drin was draufsteht. Neulich habe ich gelesen, dass da mindestens doppelt soviel Zucker drin ist wie draufsteht. Ob das stimmt, sei dahingestellt aber als ich über dieses tolle Rezept für Fruchtriegel gestolpert bin, war klar, dass ich das probieren muss.

Das Rezept:

2 EL zarte Haferflocken mit 5 EL Apfelsaft unter ständigem rühren für  1 Minute kochen und etwas abkühlen lassen

4 getrocknete ungeschwefelte Aprikosen mit 5 Erdbeeren oder 10 Himbeeren oder einer Handvoll Blaubeeren und einem Teelöffel Butter pürieren und mit den aufgekochten Haferflocken vermischen. 15 Minuten ins Tiefkühlfach stellen und anschliessend einen Teelöffel der Masse auf eine Backoblate geben. Eine zweite Oblate als Deckel drauf und dann für 15 Minuten bei 150 Grad Umluft in den Backofen.

Ich vermute die Riegel halten sich 2-3 Tage im Kühlschrank, aber es waren nur 9 Stück und allein das Babymädchen hat VIER Stück verdrückt und der Rest verschwand unbemerkt in den Mündern der Jungs löste sich in Luft auf.

Da das Babymädchen im Ring Sling dabei war, sieht das ganze etwas ungelenk aus und es gibt auch nur ein Foto – einarmig war das eine  echte Herausforderung… Aber das Ergebnis zählt

IMG_8324

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.