Nein, meinen Brei den mag ich nicht

Meine Lernfähigkeit scheint – zumindest im Zusammenspiel mit dem Babymädchen doch etwas gebremst. So habe ich heute doch tatsächlich mal wieder den Versuch unternommen ihr einen Brei zu servieren. Einen wirklich leckern – meinen Lieblingsbrei sogar. Weichweizengriessbrei mit Vollmilch. Ich könnte da drin baden. Das Babymädchen ist anderer Auffassung. SIE WILL KEINEN BREI! Der Kopf wird weggedreht, geschimpft und mit den Händen wird der Brei wieder aus dem Mund geholt, damit sie ihn sich selber wieder in den Mund schieben kann. Irgendwie ist das ja süss, wie so ein kleiner Mensch schon mit Gesten reden kann.

Ok, verstanden! Dann muss ich meinen Lieblingsbrei halt ganz alleine essen und fürs Baby gibt es die gute alte Banane. Wir sitzen ja nicht in der Bahn. 

IMG_8937

4 Comments

  1. Pingback: Teigtaschen mit Kartoffeln und Brokkoli – Mein Mini-me

  2. Hallo Stephanie, ich bewundere deine Seite schon eine Weile und bin schon ein kleiner Fan geworden. ( behaupte ich mal). Ich finde es bemerkenswert wie Ideenreich du die Zeit mit deinem Zwerg verbringst. Du scheinst keine Grenzen zu kennen. Mir persönlich fällt es mit 2 Hunden etwas schwerer. Gestern haben wir die Fingerfarbenaktion mal provisorisch nachgeahmt. Es war toll zu sehen, wie meine Kleine sich damit beschäftigt hat. (immerhin ganze 30 Minuten).

    • Hallo liebe Gunda,
      danke für Dein Lob. Das freut ich sehr. Mein Zwerg ist ja Nummer 4 – ich habe also Übung im Umgang mit den kleinen. Ich glaube beim ersten Kind viel mir vieles noch so schwer, was mir heute spielend von der Hand geht. Dass sich deine kleine 30 Minuten mit den Fingerfarben beschäftigt hat, ist absolut beeindruckend. Meine junge Dame hat nach 10 Minuten genug gehabt.

      • Hallo Stephanie, das beeindruckt mich nun noch mehr. Eigentlich habe ich mit Kiddis schon viel ERfahrung seitens der Familie ( bin 9 malige Tante, meinen ersten Titel bekam ich schon als ich selbst erst 6 war) Sind schon eine große Familie. Da wurde man direkt mit eingespannt. Aber selbst ein Kind zu haben ist doch irgendwie was anderes. Man weiß eigentlich was zu tun ist und irgendwie auch nicht. Noch dazu haben wir 2 Hunde, die auch nicht zu kurz kommen möchten. Mittlerweile bin ich noch 35… und manchmal denke ich noch ein zweites kommt nicht infrage und dann denke ich wie schön noch ein zweites Kind wäre. Mit meiner Kleinen hatte ich eine Traumschwangerschaft und eine noch schönere Geburt ( alles war viel zu schnell vorbei). Hab ich mir spektakulärer vorgestellt. 🙂 Andererseits wollen wir schnellstmöglich ein Eigenheim, da wir nur eine kleine Mietwohnung haben, die einfach schrecklich ist ( aber günstig von den Nebenkosten mal abgesehen). Garten wäre natürlich auch klasse, damit die Kleine sich richtig austoben kann.
        Das wäre unser nächstes Ziel. Nach gescheiterter Selbstständigkeit müssen wir komplett nochmal von vorne beginnen. Aber wo ein Wille ist……. 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.