New York Cheesecake – für alle – nur nicht fürs Baby

Manchmal ist es sicherlich sooooo ungerecht ein Baby sein zu müssen. Denn wir Erwachsenen dürfen einfach alles. Heute zum Beispiel durften bei uns alle schlemmen. Es gab New York Cheesecake. Da ist soviel Zucker drin, dass es selbst für eine entspannte Seele wie mich als nicht mehr babytauglich erachtet wurde.Der Kuchen ist göttlich, das Rezept kommt aber nicht von mir.

Es stammt aus IMG_9732meiner Backbibel . „The hummingbird bakery cookbook“ von Tarek Malouf. Er betreibt die hummingbird bakery in London und irgendwann wenn ich mal wieder in London bin, dann weiss ich wo ich Kuchen essen gehe. Jedes Rezept in diesem Buch ist ein Traum.

Ich habe lediglich die Himbeersauce ergänzt. Der Rest ist aus dem englischen ins deutsche übersetzt:

Zutaten

Boden:

  • 140g Mehl (405)
  • 1/4 TL Backpulver
  • 50g Zucker
  • 50g Butter
  • 1 Eigelb

„Belag“

  • 900g Frischkäse
  • 190g Zucker (ich habe 150 verwendet, das schmeckte super)
  • 1TL Vanilleextrakt (Keinen Vanillezucker, sondern flüssiges Extrakt!)
  • 4 Eier

Die Himbeersauce

  • 3EL TK-Himbeeren
  • 1EL Puderzucker

IMG_9729

Zubereitung

  1. Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen
  2. Eine 26er Springform mit Backpapier auslegen oder mit Butter einstreichen und mit Mehl „einpudern“.
  3. Für den Boden: Mehl, Backpulver, Zucker und Butter mixen bis der Teig eine sandige Struktur hat. Dann das Eigelb hinzufügen und nochmals mixen. Die Struktur ist weiterhin sandig, bröselig.
  4. Die Masse für den Boden in die Springform geben und schön fest und gleichmässig andrücken.
  5. Den Boden 20-25 Minuten im Ofen backen bis er leicht golden ist.
  6. Frischkäse, Zucker und Vanilleextrakt auf niedriger Stufe zu einer schönen glatten Masse verarbeiten. Das Geheimnis ist, es nicht zu lange zu mixen und auch nicht auf hoher Stufe. Das gibt dem Kuchen seine einzigartige Struktur.
  7. Die hier nacheinander hinzugeben und jeweils mixen, bis das EI gut untergerührt ist.
  8. Den Kuchen 30-40 Minuten backen. Er sollte leicht gebräunt sein und in der Mitte noch etwas „wabbelig“. Nicht zu lange drin lassen. sonst wird er trocken.
  9. Den Kuchen abkühlen lassen und mindestens vier Stunden kalt stellen.

Wer Himbeersauce dazu mag quetscht oder püriert die Himbeeren zusammen mit dem Puderzucker und streicht das ganze dann am ende noch durch ein Sieb, damit nur das Fruchtmus übrig bleibt und keine Kerne mehr drin sind. Über den Kuchen geben – fertig.

Fazit

Eine kleine Sünde. Macht nicht den gleichen Fehler wie ich und rechnet die Kalorien beim backen zusammen… Er schmeckt so lecker, dass mein Sohn das erste mal seit 11 Jahren keinen Papageienkuchen zum Geburtstag haben möchte, sondern diesen Cheesecake.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.