Panierte Gemüse-Reisbällchen

Wir hatten noch etwas Reis und Mischgemüse vom Wochenende übrig und da habe ich heute mal was fürs Auge gekocht. Es gab Gemüse-Reisbällchen. Ich wollte dem Babymädchen ja schon lange mal Reis geben, aber ich hatte immer ein wenig Angst vor der Schweinerei und habe das daher bisher vermieden – bis heute.

Optisch und geschmacklich kamen die Bällchen gut an, allerdings matscht das Babymädchen einfach zu gerne und das macht der beste Reis nicht mit. Und so wurde aus den Bällchen am Ende doch ein Reisberg – aber der wurde mit Genuss gefuttert.

Gemüsebällchen

Zubereitungszeit:

25Minuten
(Reis und Gemüse kochen 15 Minuten, Bällchen formen 5 Minuten, anbraten 4 Minuten)

Ingredients

  • 1/2 Tasse gekochten Reis (möglichst klebrig, wer wie ich nur Basmati hat, kann 1Teil Reis mit 2 Teilen Wasser aufkochen und dann bei niedriger Hitze unter regelmäßigem Rühren gar ziehen lassen. Durch das Rühren geht die Stärke aus dem Reis und der wird klebriger)
  • 2EL gegarte kleingeschnittene Möhren und Erbsen (Ich habe Mischgemüse aus der Dose genommen, weil es schnell gehen musste.)
  • 2EL Frischkäse für die Bindung
  • 1EL Paniermehl (optional)
  • Öl zum braten

Directions

Alle Zutaten im abgekühlten Zustand miteinander mischen und mit 2 Teelöffeln zu kleinen Bällchen formen. Dabei die Masse möglichst fest zusammendrücken.

Nun die Bällchen in etwas Paniermehl wälzen und 2-3 Minuten in etwas Öl anbraten. Dadurch werden sie stabiler, besser greifbar und sind etwas knusprig

Fazit

Ich war heute zum Glück gelassen genug um dem Babymädchen dabei zuzuschauen, wie es die Reisbällchen in ihre Einzelteile zerlegt. Aber optimal ist das Rezept nicht für BLW-Anfänger. Mein 2,5-jähriger Sohn hingegen konnte die Bällchen super mit dem Löffel essen – es ist also eher ein Rezept für Kleinkinder – es sei denn man kommt mit der Matscherei klar – denn geschmeckt hat es auch de Babymädchen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.