Pita – ein Alleskönnerbrot zum Füllen

Kennt ihr Pita? Pita ist ein flaches weiches Fladenbrot, das zum Beispiel in Griechenland und der Türkei gerne gegessen wird. Ich habe Pita neulich für mich entdeckt, als ich nach einer Alternative zu Wraps gesucht habe. Wraps essen meine Kinder sehr gerne. Wir stellen dann immer verschieden Sachen zum Füllen auf den Tisch und jeder füllt sich seinen Wrap selber. Der Nachteil ist jedoch, dass selbstgefüllte Wraps schwer zu essen sind und meist die Hälfte des Inhalts irgendwo rauspurzelt. So kam ich also zu den Pita-Broten. Die gehen beim Backen auf, so dass sich eine Art „Tasche bildet. Man kann es dann einfach an einer Seite aufschneiden und gut füllen. Pita

Zubereitungszeit:

10 Minuten Vorbereitung, 1 Stunde Gehzeit, 10 Minuten backen

Menge:

Reicht für ca. 10 Pita, die Menge kann aber auch gut halbiert werden.  Oder man füllt sich die übrig gebliebenen Pita für den kommenden Tag als Schulbrot oder Bürosnack.

Zutaten:

500 g Mehl (405er)
20g frische Hefe
1TL Zucker
300 ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
3 EL Olivenöl

Zubereitung:Ofen auf 240Grad Umluft vorheizen.

  1. Die Hefe zusammen mit dem Zucker im Wasser auflösen.
  2. Mehl und Salz abwiegen und die Hefe-Wasser-Mischung sowie das Olivenöl dazugeben
  3. Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und 1 Stunde gehen lassen.
  4. Den Teig zu einer ca. 5 cm dicken Rolle formen und diese in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden und zu Kugeln rollen.
  5. Die Kugeln dann mit einem Nudelholz flach ausrollen (ca. 0,5cm)
  6. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech für ca. 10 Minuten in den Ofen schieben. Das Pita-Brot ist fertig sobald es aufgebläht und leicht gebräunt ist.

Tip: Man kann auch ganz kleine Pita ausrollen (halb so gross) Diese lassen sich dann besser von kleinen Kinderhänden greifen.

Gefüllt werden kann es z.B. mit einer Mischung aus Gurke, Hähnchenbrust und Tomate und z.B. etwas Frischkäse oder Ricotta. Es passt aber auch ganz toll Blattspinat, kleine Kartoffelstückchen und etwas Feta als Füllung.

PS: Bei uns gab es die Pita-Brote diesmal zum PulledPork. Mehr dazu gibt es hier zu lesen.

Lasst es euch schmecken!

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.