Schokokuchen auch für die Kleinsten

Meine liebste Mama hat uns gestern besucht und sie verträgt leider Essen mit Ei nicht so gut.  Aber ein Besuch von Oma ohne Kuchen ist für mich undenkbar. Also machte ich mich gestern auf die Suche nach einem Kuchenrezept ohne Ei.

IMG_0724

Sohn drei wollte mitmachen und wünschte sich einen Schokokuchen. Und was soll ich sagen? Ich habe ihn gefunden – den aus meiner Sicht weltbesten  Schokokuchen von healthyongreen.de. Es gibt noch ganz viele Tolle Zusatztips und auch viele andere tolle Rezepte bei Deniz von healthyongreen – also schaut bei ihr vorbei – es lohnt sich.

Ich habe das Rezept etwas angepasst, weil ich nicht alles im Haus hatte, was benötigt wird.

Schokokuchen_zuckerfrei_blw

Zubereitungszeit

1 Stunde

Zutaten

  • 150g Mehl
  • 50 g Kokosblütenzucker (alternativ Vollrohrzucker)
  • 5 EL Kakaopulver zum Backen
  • 1 Packung Backpulver (15 g)
  • ½ TL Natron
  • 1 TL Bourbon Vanille oder 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 ml geschmacksneutrales Öl (für eine fettärmere Variante auch 75 ml Öl + 50 g Apfelmus)
  • 225 ml Mandelmilch (ich habe mit normaler Milch gebacken, dann ist es aber nicht mehr vegan)
  • 50 g Erdnussbutter creamy
  • 75 ml Agavensirup (ich habe Reissirup verwendet)

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 170Grad Umluft vorheizen
  2. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen
  3. Die restlichen Zutaten separat mixen.
  4. Die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und mixen. Der Teig ist vergleichsweise flüssig.
  5. Restliche Zutaten (Öl, Süßungsmittel, Milch, Erdnussmus) in eine separate Schüssel geben und gut miteinander mischen.
  6. Eine 20cm Durchmesser – Guglhupfform einfetten und den Teig hineingeben
  7. Den Kuchen 50 Minuten backen (bitte Stäbchenprobe machen – jeder Ofen ist anders)

Fazit

Dieser Kuchen ist der fluffigste und schokoladigste Schokokuchen den ich bisher gebacken habe. Sicherlich lassen sich der Kokosblütenzucker und der Agavensirup auch durch Datteln ersetzen. Ich denke 100g Datteln auf die Menge eingeweicht und möglichst klein gehackt geben dem Kuchen eine gute Süsse und dann können auch schon Kleinkinder über eins mal ein Stückchen von Mamas Gabel stibitzen.

Mein Mann mochte die Erdnussbutternote nicht. Wenn euch das ähnlich geht, könnt ihr die Erdnussbutter aber zum Beispiel gut durch Apfelmus ersetzen.

2 Comments

  1. Pingback: Wochenende in Bildern 02./03. Juli 2016 – Mein Mini-me

  2. Hmmmmmm klingt total lecker! Erdnussbutter… Gute Idee! Ich bin dann so um 16 Uhr da ne?! 😉 <3

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.