Suppenkaspertage – oder – bleib mal locker

Wer hier regelmäßig zu Besuch ist, dem ist eventuell aufgefallen, dass es aktuell etwas ruhiger auf dem Blog ist. Der Grund dafür ist ganz einfach. Ich habe kein Publikum für meine Kochshow. Denn das Babymädchen befindet sich im Essstreik. Nicht mal ihre allerliebsten Lieblingsnudeln schaut sie an. Alles was sie nicht ignoriert wird grazil zu Boden geworfen.

Was hätte mich das beim ersten Kind noch aus der Ruhe gebracht. Ich weiss noch, wie ich zu solchen Zeiten immer schon nach zwei Tagen wirklich unruhig wurde und anfing mit allen Mitteln dem Kind das Essen wieder nah zu bringen. Lieblingsspeisen wurden gekocht, ich habe dem Essen Namen gegeben, das Kind woanders hingesetzt, gefüttert, nicht gefüttert, das Essen kalt gegeben oder warm, püriert oder unpüriert. Einmal habe ich ihn sogar als Pirat verkleidet vor das Essen gesetzt und gesagt, das wäre heute ein echtes Piratenessen. Er hat es verweigert – der kluge Kerl. Aber hey – ich war Anfang 20, man möge mir meine Kreativität nachsehen.

In jedem Fall haben diese Essverweigerungsphasen mich bei Sohn Nummer eins oft verzweifeln lassen. Statt mit all meinen gut gemeinten Versuchen zum Ziel zu kommen, habe ich ihm jedoch viel eher verdeutlicht, welche Macht er mit seiner Essverweigerung hat und wie sehr er mich damit in die Enge treiben kann. Gut war das nicht. Und mit Sohn Nummer zwei war es noch schlimmer, denn der fand Essen von Anfang an meist eklig. Essen war für uns beide einfach eine Farce und kein Genuss. Gemeinsame Mahlzeiten waren manchmal eher ein Horrortrip.

Was bin ich nun froh, dass der Mensch im allgemeinen Lernfähig ist und so weiss ich, dass es sich bei allem immer nur um Phasen handelt. Und je weniger Tohuwabohu man um das Thema Essen macht desto schneller sind diese Phasen zu Ende.

Vielleicht hat das Baby einfach gerade einen Schub, bekommt Zähnchen oder kämpft gegen einen Infekt. Aber sie ist fit und spielt und singt und quatscht wie gewohnt und insofern lehne ich mich nun also ganz entspannt zurück und spare mir das kochen und den Frust der entsteht, wenn das gute Essen auf dem Boden landet. Stattdessen trinkt sie also aktuell ihre Milch, wenn auch nicht in den gewohnten Mengen und ist soweit recht glücklich.

Wie ist es bei euch? Habt ihr gute Esser oder auch eher kleine Mäkelfritzen?

 

9 Comments

  1. Michaela

    Unser kleiner ist nun 8 Monate und war noch nie ein grosser esser. Letzte Woche hat er zwei Tage etwas begeistert mehrere Bissen gegessen, aber seit gestern ist das auch wieder vorbei. Er wird hauptsächlich noch gestillt. Ich hoffe er wird doch mal Lust am Essen bekommen… Wahrscheinlich dauert es einfach noch ein bisschen.

    • Geduld ist die Mutter der Porzellankiste und als vierfache Mama weiss ich das jedes Kind anders ist. Und trotzdem fragt man sich immer ob das Baby jemals was anderes als Milch haben will und ob es so überhaupt optimal versorgt ist. Aber die kleinen wissen ja erstaunlich gut wann sie was brauchen.

  2. Christina

    Genau. Aber ich finde deine Rezepte super und man kann z. B. mit dem Gemüse gut variieren! Ich habe heute als Beispiel Waffeln mit Süßkartoffeln und Lachs gemacht. Vor allem sind es Rezepte die ich ihm ohne Sorgen (würgen/verschlucken) geben kann. Bei vielen Breifrei Rezepten hab ich doch oft noch etwas bedenken das er es schon ohne weiteres Essen könnte. Also riesen Kompliment!

    • Herzlichen Dank! Ich stelle tatsächlich auch keine Rezepte auf den Blog, die bei uns gar nicht gegessen wurden. Und die Liste ist lang… Aber ich freue mich immer sehr, wenn es noch mehr Kinder gibt, die das mögen.

  3. Christina

    Hallo,
    meiner wird demnächst 8 Monate. Ich koche deine Gerichte öfters und ihm schmeckt das auch. Aber er hat auch solche Tage, da schaut er das Essen, was er das letzte mal mit großem Genuss gegessen hatte, skeptisch an und nimmt es in den Mund um es dann wieder ganz weit von sich zu strecken. Und das Spiel dann die ganze Zeit so Also ja, er isst auch noch keine Mahlzeiten in dem Sinne, es sind eher Mäuseportionen. Ich bin froh wenn er mal von etwas mehr isst als sonst. 🙂

    • Das kenne ich, da denkt man man hat endlich ein Lieblingsessen gefunden und beim nächsten mal wird es nicht angeschaut.

  4. Pingback: Lachs-Kartoffel Frikadellen für Fischneulinge – Mein Mini-me

  5. Bei uns ist es ähnlich er ist 7 Monate aber im Moment trinkt er lieber gerne Milch..

  6. Huhu! Bei uns ist er sehr unterschiedlich. Mal isst sie gern, mal gar nicht, aber da lass ich sie in Ruhe. Wenn mir nicht nach essen ist, will ich damit auch nicht genervt werde .
    Und wegen mal Ruhe: man kann doch auch nicht jeden Tag etwas neues kochen, sondern macht mal auch Rezepte die bereits auf dem Blog sind 🙂

    Hauptsache den Kids schmeckts oder sind gerade ohne glücklich.

    LG

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.