Wochenende in Bildern 13./14.08.2016

Am Freitag war ich mit meinem kleinen Mädchen auf dem Stoffmarkt am Maybachufer in Berlin. Eigentlich ist das gar kein richtiger Stoffmarkt. Es gibt dort auch ganz viele leckere Sachen zu essen und Obst und Gemüse und ganz viel Krimskrams. Ich liebe das, fahre dort aber vor allem hin, wenn meine Stoffvorräte schwinden. Es spielte ein Liveband und die kleine Dame wollte am liebsten nur tanzen und gar nicht mehr nach Hause. Ich habe zwei tolle Stoffe bekommen. Ich plane nämlich wieder einen neuen Rotkäppchenmantel zu nähen. Der erste ist inzwischen zu klein geworden.

Stoffmarkt

 

Samstag vormittag wurde hier gespielt. Ihr könnt mir sagen was ihr wollt, aber es gibt Dinge, die machen nur Mädchen. Zumindest hat keiner meiner Jungs jemals mit 16 Monaten den Playmobilfiguren die Mützen auf- und abgesetzt und sie „angezogen“.

IMG_1538

 

Dann haben wir Pflaumenkuchen gebacken und mein Mädchen sass wie immer auf der Küchenablage und hat „geholfen“, aber vor allem gekostet. Ich finde es meistens total süss, wenn die Kinder in der Küche dabei sind.

Kuchen_Backen

Sohn 3 wünscht sich seit er 2,5 ist ein Fahrrad. Das hat er nun zum Geburtstag bekommen und er ist stolz wie Bolle und will jeden Tag üben. Manchmal klappt es schon ganz kurz allein.

Radfahren_lernen

 

Nachmittags waren wir in der Waschanlage und wie ich hier schon geschrieben habe, ist mein kleiner Mann hochsensibel. Laute Geräusche, fremde Situationen machen ihm Angst. Trotzdem hat er sich gestern getraut, nach einer nicht so guten Erfahrung mit der Waschanlage vor einigen Monaten, nun wieder mit mir dort rein zu fahren. Eine richtige Mutprobe für ihn. Am Ende fand er es toll und hatte nur ein ganz klitzekleines bisschen Angst. Er wird halt doch langsam gross 😉

Waschanlage

Auf dem Blog Montessori on Mars habe ich gesehen, dass die kleine Tochter der Autorin schon Schnitzel paniert. Da K3 schon immer supergern in der Küche hilft und auch gerne matscht, fand ich das die perfekte Idee. Also Schnitzel gekauft und losgelegt. Und was soll ich sagen – er hat es echt gut gemacht und es flog deutlich weniger Paniermehl durchs Haus als befürchtet

Schnitzel

Nachmittags wollte ich ein Fotoschooting für unser kleines startup machen. Ich wollte Ballons an eine Flasche binden und ein Foto schiessen auf dem es so aussieht als ob die Flasche fliegt. Leider war ich zu geizig mir für 30Euro Helium zu kaufen und entsprechend habe ich es nicht hinbekommen, dass es so aussieht wie ich wollte. Brauch ich wohl eine andere Idee – oder doch Helium.

3Weine

 

Am Sonntag morgen habe ich ein bisschen gearbeitet. Naja… ich würde sagen es war eher ein Hindernislauf. Aber ich kann mich inzwischen auch konzentrieren, wenn um mich herum Trubel ist.


Vereinbarkeit_Beruf_Familie

 

Danach ging es noch auf den Grimm-Spielplatz in Berlin Neukölln. Der ist riesig, hat ganz viele verschiedenen Spielelemente und unter anderem auch einen schönen Wasserspielplatz. Wir fahren da immer recht gerne hin, auch wenn er etwas schmuddelig und nicht immer super aufgeräumt ist – aber die is halt Berlin, wa. Einer der Gründe warum wir im Speckgürtel und nicht im Herzen der Stadt leben.

Grimm_Spielplatz_Berlin

So war unser Wochenende und wie war eures?

PS: Das Wochenende in Bildern wurde von Susanne Mierau von „geborgen-wachsen“ ins Leben gerufen. Wer wissen will wie ihr Wochenende und das vieler anderer Familienblogger aussah, klickt hier.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.